Rode M3 Kleinmembran-Kondensatormikrofon

Rode M3 Kleinmembranmikrofon

93,00 €*
Rode M3 Kleinmembranmikrofon
80

Klangqualität

8/10

    Verarbeitung

    9/10

      Zubehör

      7/10

        Pros

        • soldie Verarbeitung
        • Vielseitigkeit
        • gute Klangqualität

        Cons

        • Gewicht
        • etwas enge Nierencharakteristik

        Das Rode M3 ist ein Kleinmembranmikrofon, das idealerweise zur Aufnahme von akustischen Instrumenten wie Gitarren, Blas- und Streichinstrumenten, Schlagzeug-Elementen, Pianos sowie für Chöre aber auch zur Aufnahme von Sprache als Reportagemikrofon geeignet ist. Das Kondensatormikrofon hat eine Nierencharakteristik und einen XLR-Anschluss.

        Die Klangqualität des Rode M3 besticht durch vollen Frequenzgang und eine sanfte Präenzanhebung. Die Aufnahme von Gesang ist allerdings durch die enge Nierencharakteristik nicht ideal. Dafür sollte man zu einem Großmembranmikrofon oder einem Gesangsmikrofon wie dem Shure SM58 greifen. Für Instrumente ist das Rode M3 allerdings auf semi-professioneller Ebene ein Mikrofon mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

        Die Verarbeitung des Rode M3 ist mit durch ein Vollmetallgehäuse sehr solide, was das Mikrofon für alle Einsatzarten befähigt. Egal ob im Studio, auf der Bühne oder im Außeneinsatz – das M3 leistet zuverlässig seine treuen Dienst. Das M3 steht für höchste Belastbarkeit und Langlebigkeit. Das Mikrofon ist kaum kaputt zu kriegen und ist auch als gebrauchtes Mikrofon eine

        Rode M3 Kleinmembran-Kondensatormikrofon gebraucht kaufen – 65 Euro

        Das Rode M3 besitzt einen Schiebregler zum Ein- und Ausschalten, sowie um den Hochpassfilter (80 Hz /-12 dB) zu aktivieren. Dadurch kann man Griffgeräusche oder Trittschall bereits vor der Aufnahme unterdrücken.

        Eine zweistufige Vordämpfung von entweder -10 dB oder -20 dB kann über die Öffnung der Gehäusehülle zugeschaltet werden. Im eingeschalteten Zustand leuchtet die Batterie-Kontroll-Leuchte.

        Mit einem Gewicht von rund 400 Gramm ist das Rode M3 relativ schwer, so dass bei der Benutzung ein Mikrofon-Ständer ratsam ist (siehe Zubehör).

        Das M3 benötigt, wie die meisten Kondensatormikrofone eine Phantomspeisung, die man über einen Vorverstärker mittels XLR-Kabel oder eine 9V-Blockbatterie erreicht. Ein Betrieb von bis zu 200 Stunden ist damit möglich.

        Diese fehlt im Zubehör allerdings und kann unten bestellt werden. Im Zubehör sind dafür ein Lederetui, eine Mikrofonklemme mit Adapter-Gewinde für alle gängigen Mikrofonständer und ein aufsteckbarer Windschutz aus schwarzem Schaumstoff enthalten.

        Technische Daten des Rode M3

        • Nierencharakteristik
        • Grenzschalldruckpegel: 142 dB
        • Eigenrauschen: 21 dBA
        • Übertragungsbereich: 40 Hz – 20 kHz
        • Empfindlichkeit: 10 mV/Pa
        • Max. Ausgangspegel: +9,22 dBu
        • Dynamikbereich: 121 dB
        • Ausgangsimpedanz: 200 Ω
        • Stromversorgung: Phantomspeisung 48 V oder 9-V-Batterie (>200 h)
        • Gewicht: 390 g (ohne Batterie)
        • Abmessungen: Länge 225 mm, Durchmesser 33 mm

        Zubehör für das Rode M3 Kondensatormikrofon

        Rode M3 Kleinmembran-Kondensatormikrofon gebraucht kaufen – 65 Euro