USB-Mikrofon Test ★ USB-Mikrofone kaufen online

USB-Mikrofon TestIn unserem USB-Mikrofon Test stellen wir Ihnen interessante USB-Mikrofone für die Verwendung an einem Computer vor. Zum Einen unseren  Top-Tipp für gehobene Ansprüche, das *Rode NTUSB*, mit dem keine Wünsche bei einer professionellen Verwendung offen bleiben.  Und zum Anderen den Preis-Leistungs-Tipp, das *Samson Meteor Mic*, für den ambitionierten Hobbygebrauch in der Preisklasse unter 100 Euro. Beide Mikrofone sind für die jeweilige Zielgruppe absolut zu empfehlen. Vergleichbare Mikrofone liefern bei gleichem Preis schlechtere Ergebnisse und werden hier nicht aufgeführt. Wenn Sie weitere USB-Mikrofone vergleichen wollen, können Sie die Kategorie „USB-Mikrofon“ auf der rechten Seite auswählen.

  •  
  • Rode NTUSB Mikrofon
  • ★ EUR 150,00 ★
  • hochwertigen 1/2“-Elektret-Kondensatorkapsel
  • rauscharme Aufnahmen
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Kopfhöreranschluss mit Pegler
  •  
  • Samson Meteor Mic
  • ★ EUR 59,00 ★
  • Große Kondensatorkapsel (25mm)
  • 3,5mm Kopfhörerausgang
  • edles Retro-Design
  • Lautstärkeregler

USB-Mikrofon kaufen

Top-Tipp USB-Mikrofon: ★Rode NTUSB★

USB Mikrofon Testsieger Rode NTUSBDas Rode NTUSB hat den besten Durchschnitt von allen Kundenbewertungen auf Amazon.de. Das Kondensator-Mikrofon besticht durch seine hochwertige Verabreitung und dem geringen Eigenrauschen. Mit dem Rode NTUSB sind klare Studioaufnahmen für Sprache (Podcasts) und Gesang möglich. Qualitativ muss sich das Rode NTUSB nicht vor den artverwandten Kondensatormikrofonen mit XLR- der Klinkeanschluss verstecken. Wer am Computer wert auf eine gute Sprach- oder Stimmqulität liegt, kann den Testsieger im Bereich USB-Mikrofon auf Amazon bestellen.
Klangbeispiel:
USB-Mikrofon Testsieger auf Amazon kaufen

USB-Mikrofon-Test: Rode NTUSB

Preis-Leistungs-Tipp USB-Mikrofon: ★Samson Meteor Mic★

Preis-Leistungs-Sieger USB Mikrofon Samson Metor MicEine preisgünstige Alternative zum professionellen Rode NTUSB USB-Mikrofon ist in unserem USB-Mikrofon-Test das Samson Meteor Mic. Das nostalgische Design erinnert an Mikrofone aus den 50er Jahren und sieht mit der silbernen Lackierung edel aus. Das Großmembran Mikrofon hat einen Membran-Durchmesser von 25mm und einen Kopfhörer-Ausgang mit Lautstärkenregler.

Das sylische Samson Meteor Mic mit seinem Retro-Design bietet was fürs Auge und stellt die Bedürfnisse eines Hobby-Benutzers oder eines ambitionierten Podcasters zufrieden und liegt dabei preislich 100 Euro unter dem Testsieger (siehe oben Rode NTUSB).

USB-Mikrofon Samson Metor Mic auf Amazon kaufen

Budget-Tipp: ★Kinobo USB Mikrofon „Natsuki“★

USB Mikrofon Budget-Tipp Kinobo NatsukiFür Einsteiger, die ein günstiges Mikrofon ohne großartigen Schnickschnack wollen, empfehlen wir das Kinobo USB-Mikrofon „Natsuki“★. Für den Preis von 15 Euro kann man das solide USB-Mikrofon bei Amazon bestellen ★.

Das Mikrofon wird einfach über den USB-Anschluss mit dem Computer verbunden und sofort automatisch erkannt. Es sind also keine Treiber nötig. Das Natsuki USB-Mikrofon bietet sich für Videotelefonie via Skype oder zur Verwendung mit einer Spracherkennungs-Software an.

Im Lieferumfang enthalten ist ein kleines Tischstativ, mit dem man das Kinobo-Mikrofon vor sich hinstellen kann und somit nicht immer in der Hand halten muss. Das Anschluss-Kabel ist 1,30 Meter lang.

USB-Mikrofon auf Amazon kaufen

USB Mikrofon Test

Das Hauptmerkmal eines USB-Mikrofons ist natürlich sein USB-Anschluss, mit dem es ganz einfach an jedem Computer angeschlossen werden kann. Man benötigt also keine extra-Soundkarte oder einen Mini-Klinken-Eingang. Egal ob PC oder Mac, das USB-Mikrofon wird vom Computer sofort nach dem Anstecken erkannt und installiert. Bei vielen Herstellern ist beim USB-Mikrofon zusätzlich aber auch noch eine extra-CD mit den benötigsten Treibern und einer Aufnahme-Software enthalten.

USB-Mikrofone unterscheiden sich vom Aussehen nicht gravierend von traditionellen Studio-Mikrofonen. Die meisten USB-Mikrofone sind mit einer Großmembran ausgestattet, die das volle Klangspektrum abbildet. Da ein USB-Mikrofon rein für den Gebrauch am Computer entwickelt wurde, kann die Verarbeitung in manchen Fällen etwas minderwertiger sein, da statt teurem und schwerem Metall die kostengünstigere Plastik-Variante verbaut wird.

Bei einem USB-Mikrofon-Test kommt es auf folgende Faktoren an:

  • Klangqualität
  • Richtcharakteristik
  • Membrangröße
  • Frequenzbereich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Zubehör

Klangqualität im USB Mikrofon Test

Mikrofon Test Icon - wirklich getestetBei einem USB Mikrofon Test wird vor allem auf die Klangqualität wert gelegt. Deshalb testen wir die Mikrofone in unserem Mikrofon Test Video-Reviews mit verschiedenen Aufnahmeprogrammen und stellen Klangbeispiele zur Verfügung. Somit können Sie sich selbst davon überzeugen, ob der Klang zu Ihren Ansprüchen passt. Ein Vorteil eines USB-Mikrofons ist, dass die Aufnahmen direkt digitalisiert werden und Störgeräusche durch Stecker oder Kabel, wie sie bei einem analogen Mikrofon entstehen können, nicht möglich sind. Man benötigt weder Soundkarte, Mischpult oder Verstärker zur Wiedergabe der Aufnahme. Man kann die Klangqualität der Aufnahme selbst in den Audio-Einstellungen des Computers festlegen. Bei Windows erreicht man diese, in dem man rechts unten in der Taskleiste auf das Lautsprecher-Symbol klickt. Dort kann man die Bitrate und die Aufnahme-Frequenz einstellen, wobei die als „CD-Qualität“ definierten Einstellungen mit einer Bitrate von 16 Bit und 44 kHz für die meisten Anwender im Hobby- und Profi-Bereich absolut ausreichend sind.

Um gute Aufnahmen zu erzielen sollte man dafür sorgen, dass das Mikrofon nicht übersteuert. Das heißt: Der Aufnahmepegel sollte nicht zu hoch eingestellt sein. Bei manchen Mikrofonen kann man den Pegel direkt am Mikrofon mit Hilfe eines Schalters regeln. Bei günstigen USB-Mikrofonen steuert man das über die Audio-Einstellungen. Am besten startet man das Aufnahme-Programm und macht einen Mikrofon Test mit einem Aufnahmepegel von 100%. Ist der Ton übersteuert bzw. im roten Bereich, geht man Schrittweise 10% nach unten, bis die maximale Lautstärke bei maximal -3 dB liegt.

Darüber hinaus sollte man entsprechenden Abstand zum Mikrofon halten. Ungefähr eine Handbreite bis ca. 20 cm Abstand sind ideal. Außerdem ist es auch hygienischer, wenn man nicht mit dem Mund direkt am Mikrofon hängt. Vor allem, wenn auch andere Personen das Mikrofon benutzen.

Die Klangqualität hängt aber von den folgenden weiteren Faktoren ab…

Mikrofon-Richtcharakteristik

Unter Richtcharakteristik versteht man die Eigenschaften und die Form der Aufnahmekapsel eines Mikrofons. Es gibt verschiedene Richtcharakteristiken, die für unterschiedliche Klangergebnisse verantwortlich sind. Die gängiste Richtcharakteristik bei USB-Mikrofonen für den Heimgebrauch ist eine Niere und hat den Namen aufgrund der bohnenförmigen Biegung. Die Nierencharakteristik sorgt dafür, dass der Schall in erster Linie von vorne aufgenommen wird. Wenn jemand seitlich oder von hinten ins Mikrofon spricht, wird der Schall gedämpft aufgenommen. Das ist vor allem nützlich zur Filterung von Umgebungsgeräuschen und Rückkopplungen, wenn man das Mikrofon in der Nähe eines Lautsprechers betreibt.

Membrangröße

Die Größe und das Gewicht der Mikrofon-Membran spielt eine wichtige Rolle beim Aufnahmen von Sprache und Gesang. Für Sprachaufnahmen mit einem USB-Mikrofon werden meist Großmembrane verbaut. Diese sind schwerer in Schwingung zu bringen, so dass das Mikrofon nicht auf alle Geräusche reagiert und den Klang der Stimme bestmöglich abbildet. Verallgemeinert kann man sagen: Je größer die Membran, desto weniger rauscht das Mikrofon.

Frequenzbereich

Der Frequenzbereich ist eine interessante Eigenschaft eines Mikrofons, spielt aber bei der Wahl eines USB-Mikrofons kaum eine Rolle. Als Frequenzbereich oder auch Frequenzgang bezeichnet man die Bandbreite vom niedrigsten bis zum höchsten Ton, die ein Mikrofon erkennen und aufzeichnen kann. Ein Mikrofon mit breitem Frequenzbereich bildet mehr Klangeigenschaften ab als eines mit geringer Bandbreite. Sowohl beim beliebtesten USB-Mikrofon Rode NTUSB als auch beim günstigen Samson Meteor Mic beträgt der Frequenzbereich zwischen 20 und 20.000 Hz. Wenn man besonders tiefe Töne aufnehmen will, sollte man auf eine möglichst niedrige Anfangsfrequenz achten. Bei möglichst hohen Tönen ist eine hohe Endfrequenz entscheidend. Für das menschliche Gehör sind die Unterschiede aber kaum wahrnehmbar, sofern sich die Frequenzbereiche nicht gravierend von den gängigen 20 – 20.000 Hz unterscheiden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein weiterer Faktor ist das Preis-Niveau eines Geräts. Grundsätzlich kann man mit teuren USB-Mikrofonen bessere Ergebnisse erzielen. Doch auch im Einsteiger-Segment unter 100 Euro gibt es gute Mikrofone, die für Hobby-Anwendungen alle Mal zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für viele Käufer das wichtigste Kriterium. Wer nicht immer das teuerste Gerät kaufen will, der will für sein verfügbares Budget aber immerhin das bestmögliche.

Zubehör

USB-Studiomikrofon Reflexion ScreenMit einem Mikrofon alleine kann man noch nichts anfangen. Man benötigt auch ein USB-Kabel um es mit dem Computer zu verbinden. Das sollte bei allen USB-Mikrofonen standardmäßig im Lieferumfang enthalten sein. Darüber hinaus ist ein Mikrofonstativ von Vorteil. Dabei gibt es Mikrofone, die bereits eine Standmöglichkeit integriert haben und andere für die man ein extra Galgenständer oder Schwenkarm-Stativ dazu kaufen muss oder die man in einer sogenannten Mikrofon-Spinne befestigen muss.

Zur Dämpfung von Explosiv-Lauten wie P, T und K empfiehlt sich ein Pop-Filter. Diesen spannt man mit einer Klemme vor die Aufnahme-Kapsel des Mikrofons. Wer professionelle Qualität wie bei einem Video-Voice-Over, einem High-Quality-Podcast oder einem Radiosprecher erreichen will, der sollte zusätzlich auf eine Schallisolierung achten. Das kann man zum Beispiel mit schallisolierender Folie oder Schaumstoffplatten für die Wände erreichen oder praktischer weise mit einem mobilen Reflexions-Screen. Mit einem Klick auf das Bild rechts erhalten Sie weitere Informationen.

Für welche Zwecke verwendet man ein USB-Mikrofon?

Ein USB-Mikrofon wird, anders als Mikrofone mit XLR- oder Klinkenanschluss, an einen PC oder Laptop mit USB-Anschluss angeschlossen. Der Vorteil daran ist, wenn man ein PC-Mikrofon sucht, das man ohne Zusatzgerät, wie z.B. einem Mischpult oder einem Verstärker auskommt. Da ein Computer meist mehrere USB-Anschlüsse hat, kann man ein USB-Mikrofon ohne extra-Soundkarte verwenden. Man steckt das USB-Mikrofon einfach an und das System erkennt es automatisch und installiert die Treiber.

Die Aufnahmen über ein USB-Mikrofon sind frei von Kabelstörungen oder Stecker-Geräuschen, da das Signal sofort digitalisiert wird. Das akkustische Audio-Signal wird direkt im USB-Mikrofon in ein digitales Signal um. Die Aufnahme-Qualität kann man in einem externen Audio-Recording-Programm einstellen. Der Standard liegt bei 16 bit und 44,1 kHz. Dadurch ist auch eine direkte Verarbeitung der Aufnahme mit einer entsprechenden Audio-Bearbeitungssoftware möglich. Eine gute und günstige Audio-Aufnahme-Software ist Audacity.

Grundsätzlich verwendt man USB-Mikrofone für den Hobby-Bedarf, z.B. zur Aufnahme von Podcasts oder Gesang am privaten Computer zuhause. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit ist das Vertonen von Videos (Voice-Over), das Kommentieren von sogenannten Let’s Play-Videos oder einfach zur Kommunikation über Skype. Es gibt unter den PC-Mikrofonen aber auch hochwertige Modelle, die professionellen Studio-Mikrofonen um nichts nach stehen. Damit sind auch qualitativ-hochwertige Aufnahmen von Gesang und Instrumenten möglich.

Die Ausstattung eines USB-Mirkofon kommt auf den Zweck der Verwendung an. Bei Gesangsaufnahmen ist ein Kopfhöreranschluss nützlich, damit man direkt während der Aufnahme die Hintergrundmusik mithören kann – im Idealfall ohne Verzögerung. Ebenso nützlich ist ein Lautstärkenregler, der die Lautstärke des eingesteckten Kopfhörers am Mikrofon pegeln kann. Wenn im Zubehör eine Mikrofonspinne, Popschutz-Filter oder ein Mikrofonstativ enthalten ist, spart das Zusatzkosten.